St. Mariae Geburt - Heilig Geist - St. Joseph - St. Theresia

Ökumene in St. Joseph

logo evk heissen 1

Jugend in der Pfarrei

Logo Website

kath. Kirchen in Mülheim

St joseph mh logo
st barbara mh logo
st maria himmelfahrt mh logo
 

Prävention

praevention essen logo

Collage St.Martin2020 1
Sankt Martin mal anders


Am 07. November 2020 luden die evangelische Kirchengemeinde, die Kolpingfamilie Mülheim-Zentral-Heimaterde und die Siedlervereinigung alle Familien zum Spaziergang mit Laterne zur Abenddämmerung über die Heimaterde ein. Zwischen 17 und 19 Uhr konnten sich die Kinder an den beiden Kirchen am Sunderplatz und an der Kleiststraße eine Martinstüte abholen und die Siedlervereinigung Heimaterde verteilte „Pumänner“ an die Kinder am Bertha-Krupp-Platz.
An allen Stationen wurden Spenden für das Internationale Friedensdorf Oberhausen gesammelt. Es kamen insgesamt 746,97 € zusammen. Viele Bewohner auf der Heimaterde waren der Bitte nachgekommen, ihre Fenster, Türen und Vorgärten mit Laternen und Kerzen zu schmücken, damit die Kinder beim Spaziergang etwas zu entdecken hatten. Auch standen an vielen Häusern ein paar Süßigkeiten für die Kinder bereit. Unterm Strich eine tolle Aktion für die ganze Familie unter Einhaltung der Coronaregeln.

Theresiensaal 31102020 1
Baustelle in St. Theresia

Messfeiern vorübergehend im Theresiensaal

 
In diesen Tagen beginnt in der Kirche St. Theresia der lang ersehnte Einbau einer neuen Heizungsanlage. Da dafür umfangreiche Arbeiten im gesamten Kirchenraum notwendig sind, haben gestern viele Helfer die liturgischen Gegenstände, Stühle, Polster, Teppiche uvm. vor der Baustelle in Sicherheit gebracht.

In den kommenden Wochen müssen die sonntags und dienstags stattfindenden Messen in St. Theresia allerdings nicht entfallen: Im Zuge der gestrigen Aktion wurde der neben der Kirche liegende Theresiensaal für Messfeiern hergerichtet (s. Bild). Bei einigen älteren Gemeindemitgliedern werden dadurch Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend wach - schließlich war der heutige Theresiensaal vor der Errichtung des Kirchengebäudes über viele Jahre hinweg die Notkirche und damit der Ort, an dem das Gemeindeleben auf der Heimaterde begann.

Dadurch, dass der Saal kleiner ist als die Kirche, reduziert sich gemäß der geltenden Corona-Regeln die maximale Zahl der Messbesucher auf nunmehr etwa 45. Die Messen finden zu den gewohnten Zeiten statt. Um vorherige Anmeldung im Gemeindebüro (Tel.-Nr. 0208 434727) wird gebeten.