St. Mariae Geburt - Heilig Geist - St. Joseph - St. Theresia

Gemeinde St. Joseph


Grußwort von Pastor Kerner
zu Palmsonntag und Ostern 2020

20200406 192930 SpruchLiebe Schwestern und Brüder,
 
die aktuelle Corona-Krise bringt wohl für jeden von uns sehr eingreifende Veränderungen in unserem Altag sowie im Familien- und Arbeitsleben mit sich. Auch unser Gemeinde- und Glaubensleben ist davon betroffen. Wir können uns nicht wie gewohnt zu Gottesdiensten versammeln; dies ist besonders bedrückend in den bedeutendsten Tagen für unseren christlichen Glauben - die Kar- und Ostertage.
 
Aber wenn wir uns sonst zu den Gottesdiensten versammeln, sind wir ja auch nicht mit all unseren Schwestern und Brüdern zusammen. Und dennoch wissen wir uns auch mit unseren Mitchristen sogar in fernsten Ländern verbunden.
 
Diese Gewissheit kann uns auch hier in unseren Gemeinden in diesen Tagen Mut und Kraft geben; auch wenn wir uns nicht in den Kirchen treffen können, so sind wir doch im Gebet und in Gedanken miteinander verbunden. Besonders darf ich erinnern und einladen zu den gemeinsamen Gebetszeiten, mittags und abends der Angelus und während der Kirse auch das Abendgebet um 19.30 Uhr, an das uns unsere Glocken erinnern. Halten wir dann einen Moment inne und werden uns bewusst, ich bin nicht allein. In unserer modernen Zeit helfen uns auch die Medien miteinander in Verbindung zu bleiben, wir können mit Telefon und vielen anderen modernen Medien Kontakt halten und pflegen. Hinweisen und einladen möchte ich zu den Gottesdiensten zu den Kar- und Ostertagen in Rundfunk und Fernsehen.
 
Mag es uns auch schwer fallen, in diesen Tagen Abstand zu halten und uns zurückzuziehen, so ist es dennoch notwendig. Gerade in unserer christlichen Verantwortung füreinander, für die Menschen in unserer Gesellschaft und für unser ganzes Land, wollen auch wir unseren Beitrag leisten und den Einschränkungen der Verantwortlichen folgen.
 
Mit diesen Gedanken und dem Ostergruß erhalten viele von Ihnen auch einen gesegneten Palmzweig und eine gesegnete Osterkerze, die von mir in einer kleinen kirchlichen Feier gesegnet wurden. Auch diese sind Zeichen der Verbundenheit.
 
Die Palmzweige stehen für den Jubel, den das Volk von Jerusalem Jesus dem Sohne Davids als dem Retter entgegenbrachte. Mögen sie uns hinter den Kreuzen unserer Wohnungen das Jahr über erinnern an diese schweren Tage, aber auch an den Jubel, der in unseren Herzen nicht verstummen sollte.
 
Die Osterkerze deutet mit ihren Symbolen auf Kreuz und Leid, aber letztendlich auf die Lebensfreude und den österlichen Sieg Jesu Christi. Nicht der Tod und das Dunkel werden das letzte Wort haben, sondern das Licht und das Leben.
 
Nehmen wir in diesen Tagen bewusst die Menschen ins Gebet, die krank sind, die Angst haben, die an Einsamkeit leiden; denken wir an diejenigen, die vielen, die sich weiter einsetzen für andere; alle zu nennen ist unmöglich - nur beispielhaft alle medizinischen Dienste, staatliche Dienste, Versorgungsdienste usw.
 
Mag uns das Wort von Mutter Teresa Trost und Zuversicht sein, bei allem Kummer und aller Sorge die Osterfreude nicht zu vergessen - denn dann hätten wir wirklich verloren. Trotz Kummer und Sorgen wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben ein stärkendes und mutmachendes Osterfest.
 
Auf diesem Wege:
Der Friede und der Segen des auferstandenen Herrn komme über Euch und Euer Haus, über Eure Lieben und unser ganzes Land, er geleite und schütze uns alle Zeit. - AMEN.
 
Pastor Markus Kerner

 

Gemeinsam helfen ist Ehrensache

DPSG St. Joseph ist bei Tafel-Aktion mit dabei


In der Corona-Krise trifft es viele unserer Mitmenschen in Mülheim besonders hart. So auch die Besucher der Mülheimer Tafel, die leider auch schließen musste. Seit Mittwoch müssen die Besucher aber nicht mehr zur Tafel kommen, sondern die Tafel kommt zu ihnen. Unterstützt wird sie dabei unkompliziert von ALDI Süd. Und so war es auch keine Frage, ob die Pfadfinder im Bezirk Mülheim dabei mithelfen, die gespendeten Lebensmittel zu sortieren und auf einzelne Tüten zu verpacken, die danach ausgeliefert wurden. Wir von der DPSG St. Joseph waren neben den anderen Stämmen auch dabei – denn gemeisam helfen ist für uns Pfadfinder überall auf der Welt Ehrensache. Den gesamten Bericht findet ihr hier:

Externer Beitrag Lokalkompass

Euch allen ein gesegnetes Osterfest und bleibt gesund!
Gut Pfad!

Palmzweige basteln teaser
DPSG St. Joseph Mülheim Heissenl

Wir basteln Palmzweige


Hallo liebe Biber, Wölflinge und auch alle anderen Kinder

Am Sonntag feiern wir Palmsonntag. Viele von Euch basteln sonst Palmstöcke im Kindergarten oder beim Kommunions-unterricht und ziehen am Palmsonntag in einer feierlichen Prozession durch die Straßen und anschließe in die Kirchen. Leider geht das dieses Jahr nicht. Bernie Biber hat nun einen zuhause gebastelt und für Euch Fotos als Anleitung aufgenommen.

Was ihr braucht
-----------------------
  • Einen Stock/Stab/Ast
  • Einige Blätter/Zweiglein
  • Bunten Bastelkrepp oder Bunte Bänder
  • Klebeband
  • Haushaltsgummi

Schritt 1
Am oberen Ende des Stocks die Zweiglein fest mit dem Gummi an den Stock binden. (Ihr könnt auch Draht oder Band nehmen).

Schritt 2
Den Holzstab mit verschieden farbigen Kreppbändern umwickeln, aber nicht bis unten, das Krepppapier färbt. Das Ende gut festkleben, damit es sich beim „Wedeln“ nicht auflöst!

Schritt 3
Bunte Kreppbänder in die Zweige knoten.
Palmzweige basteln
Fertig ist Euer Palmstock! 👍

Schickt Bernie gern Fotos von euren fertigen Palmstöcken.
Aber immer vorher die Biber- und Wölflingsmütter und -väter fragen 😊


Bis bald und Gut Pfad

Bernie & Wölfi


 

Pater Wegner rahmen
Pater Michael Wegner kehrt zurück

Die Pfarrei nimmt Abschied


Anfang März wurde bekannt, dass Pater Michael Wegner die Pfarrei aus gesundheitlichen Gründen verlassen und in seine Ordensgemeinschaft zurückzukehren werde. Seinerzeit war noch geplant, ihn am Sonntag, 22. März, in kleinem Rahmen zu verabschieden.

Mittlerweile wissen wir, dass die fortschreitende Corona-Pandemie dem einen Kontrapunkt gesetzt hat. Der Überlegung von Pater Wegner am darauf folgenden Mittwoch seinen Hausstand aufzulösen und dann nach Knechtsteden (Dormagen) in seinen Orden zurückzukehren, stand die drohende Ausgangssperre entgegen. Da Pater Wegner seine "sieben Sachen" bereits zusammengepackt hatte und seine Wohnung inzwischen einen eher trostlosen Eindruck machte, hat er nach mehreren Gesprächen in unterschiedliche Richtungen den Entschluss gefasst, bereits am Samstag, 21. März, mit dem notwendigsten Gepäck in seine Ordensgemeinschaft zurückzukehren. Somit kam er einer wie auch immer gearteten Ausgangssperre zuvor und konnte gelassen dem Umzug seiner Möbel und weiteren Habseligkeiten entgegen sehen.

spiritanerMittlerweile ist auch der Umzug seiner Möbel erfolgt und seine Wohnung in Heißen ist geräumt. Wer sich von Pater Wegner noch verabschieden, ihm Gesundheit und alles Gute wünschen oder ihm seine/ihre Verbundenheit dokumentieren möchten, kann dies tun unter der E-Mail-Adresse

michael.wegner@spiritaner.de

Er wird sich sicher darüber freuen.

Schließen wir Pater Wegner in unser Gebet ein und wünschen ihm in seinem neuen Umfeld einen guten Start und gesundheitliche Besserung.

Wir sind ihm zu tiefem Dank für seine Arbeit in unserer Pfarrei verpflichtet.

 

Kerzen P1050587


Palmzweig & Osterkerze

Gemeinde St. Joseph will Tradition aufrecht erhalten

Nach religiösem Brauch werden jeweils zu Palmsonntag Buchsbaumzweige gesegnet und zu Hause ans Kreuz geheftet. Damit soll an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnert werden. Üblicherweise wird eine Woche später zu Ostern die Osterkerze entzündet. Wegen der zurzeit aufgrund der Corona-Krise geschlossenen Kirchen droht diese in vielen Gemeinden geübte Tradition jetzt ins Wasser zu fallen.

Um Abhilfe zu schaffen bietet in Heißen die Gemeinde St. Joseph am Wochenende zu Palmsonntag Sets mit kleinen oder großen Kerzen an. Den Sets sind jeweils geweihte Buchsbaumzweige beigefügt, bei denen es sich um eine Spende des Gärtnereibetriebs „Wolfgangs Staudengarten“ handelt.

Die kontaktlose Abgabe erfolgt gegen eine angemessene Gabe in den bereitstehenden Opferstock am kommenden Samstag von 16:00 – 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 – 12:00 Uhr vor der St. Joseph-Kirche, Hingbergstr. 391. Für St. Theresia, den auf der Heimaterde liegenden Teil der Gemeinde, können Anfragen gerichtet werden an Frau Sabine Langhals, Tel. 0208 - 78 20 335. Die Palmzweige und Osterkerzen werden hier den Interessierten nach Hause gebracht.

DPSG Archiv Teaser 1
75 Jahre DPSG St. Joseph

1984 | Saatgut für Bolivien


Vorab in eigener Sache: Auch wenn im Moment unser aller Leben durch Corona überschattet wird, wollen wir euch ab heute Freitags in unregelmäßigen Abständen Dinge aus der langen 75-jährigen Geschichte unseres Pfadfinder-Stammes zeigen. Vielleicht helfen Sie euch ein wenig über diese unsicheren Zeiten hinweg und sorgen für Freude, schöne Erinnerungen und andere positive Gedanken. Passt auf euch und eure Liebsten auf. Ein herzliches Gut Pfad in alle Himmelsrichtungen.



Dezember 1984
Heißener Pfadfinder putzen Schuhe für Bolivien


„Saatgut für Bolivien“ – so hieß 1984 das Motto der bundesweiten DPSG-Jahresaktion „Flinke Hände, Flinke Füße“. Damals zogen unsere Wölflinge durch die Mülheimer Innenstadt und boten den Passanten an, ihre Schuhe zu putzen und informierten sie nebenbei über die Jahresaktion. Daneben wurden auch andere Aktionen wie ein Diskoabend, Frühschoppen und eine Tombola durchgeführt. Alles in allem kamen durch Spenden und Erlöse damals 4.028,77 DM (heute: 2.059,88 Euro) zusammen. Mit diesem Geld konnten damals die notleidenen Andenbauern in Bolivien mit Saatgut versorgt werden.“