St. Mariae Geburt - Heilig Geist - St. Joseph - St. Theresia

Gemeinde St. Joseph

dpsg HP St Martin 2020 1dpsg HP St Martin 2020 2 Weiterlesen 

Kann man St. Martin in diesen Corona-Zeiten einfach ausfallen lassen? Nein haben sich die Pfadfinder aus St. Joseph
gesagt und spontan improvisiert. Dabei haben sie sich auf das besonnen wofür der Heilige Martin noch heute steht:
Für das Teilen mit Schwächsten. Deshalb sammelten Sie am 7. und 8. November in St. Joseph für den dortigen Mittags-
tisch für Bedürftige. Dabei kamen insgsamt 281,50 Euro zusammen. Die Spender durften sich auch über eine 
kleine süsse Überraschung freuen.

Allen Beteilgten und Spendern ein herzliches Dankeschön und Ihnen allen ein Gut Pfad. Bleiben Sie gesund.

dpsg HP St Martin 2020 3dpsg HP St Martin 2020 4


Vor dem Gemeindezentrum St. Joseph freuen sich die Kochgruppen von „Mittagstisch“ und „Suppenküche“ schon, ihre Gäste bald wieder begrüßen und bekochen zu dürfen.

Seit Anfang der 1990er Jahre wurde in der katholischen Gemeinde St. Joseph jeweils dienstags der „Mittagstisch“ für Obdachlose und Bedürftige angeboten. Dabei stellen mehrere Kochgruppen jeweils ein Mittagessen zusammen, das den Besuchern unentgeltlich  serviert  wird. Zu den insgesamt 5 Kochgruppen gehören sowohl katholische als auch evangelische Christen sowie weitere engagierte Heißener Bürgerinnen und Bürger.

2018 hieß es dann: zusammenrücken. Nachdem die „Suppenküche“ wegen der Schließung des Jugendheims St. Mariae Geburt auf dem Kirchenhügel ihre dortige Heimat verloren hatte, konnte im Gemeindezentrum St. Joseph an der Hingbergstraße 389 ein neues Domizil gefunden werden. Der ursprünglich für die Beköstigung am Kirchenhügel gewählte Donnerstag konnte beibehalten werden, ohne dass es zu terminlichen Überschneidungen mit anderen Aktivitäten in der Gemeinde St. Joseph gekommen ist.

Im März d. J. mussten dann beide Angebote wegen der Corona-Pandemie eingestellt werden. Im Zuge der allgemeinen Lockerungen der Schutzbestimmungen wurde inzwischen ein Konzept erarbeitet und mit dem Ordnungsamt abgestimmt, bei dem besonders Wert auf Hygiene und Kontaktvermeidung gelegt wurde. Ab dem 1. Oktober 2020, wird zunächst an Donnerstagen die „Suppenküche“ den Betrieb testweise wieder aufnehmen. Sind die hier gemachten Erfahrungen gut, wird dann zu einem späteren Zeitpunkt auch der „Mittagstisch“ an den Dienstagen wieder seine Gäste willkommen heißen.

Die Besucherzahlen bei „Mittagstisch“ und „Suppenküche“ sind seit vielen Jahren konstant und bewegen sich in der Spitze jeweils bei über 60 Teilnehmern. Bei der Aufrechterhaltung der beiden Hilfsangebote sind die Initiatoren auf Spendengelder angewiesen. Einmal monatlich wird in St. Joseph zu einer separaten Kollekte für den „Mittagstisch“ aufgerufen. Unterstützung ist ebenfalls möglich über das Konto „Förderwerk St. Joseph – Heißen e.V.“, IBAN DE82 3606 0295 0013 4410 14 Stichwort „Mittagstisch“. Jeder Spender erhält eine steuerabzugsfähige Spendenquittung.

Wer den „Mittagstisch“ und die „Suppenküche“ nicht nur finanziell sondern auch tatkräftig unterstützen möchte, melde sich bitte beim Pfarrbüro St. Mariae Geburt (Tel. 0208-32525) oder beim Gemeindebüro St. Joseph (Tel. 0208-434727). Große Kochkünste werden dafür nicht vorausgesetzt. Eher gefragt ist die Freude und Bereitschaft, mit Gleichgesinnten etwas Gutes für unsere bedürftigen Mitmenschen zu tun.


Pater Wegner wird 60

Herzlichen Glückwunsch!


Am Sonntag, 21. Juni 2020, feiert Pater Michael Wegner seinen 60. Geburtstag. Pater Wegner war seit April 2016  als Pastor an St. Joseph und St. Theresia tätig, ehe er Ende März d. J. in das Kloster seines Spiritaner - Ordens nach Knechtsteden zurückkehrte.

An beiden Standorten unserer Gemeinde erfreute er sich großer Beliebtheit. Wer Pater Wegner gratulieren will, kann dies tun über das Gemeindebüro St. Joseph. Alle dort eintreffenden Glückwünsche werden wir pünktlich und gerne an ihn weiterleiten.

„Beim Kommunionempfang trennt Kommunionhelferin und Kirchenbesucher eine Schutzwand. Die Kommunion wird in einem Papierförmchen kontaktlos unter der Schutzwand durchgereicht.“

Mit Spannung war die Öffnung der Kirchen auch in St. Joseph erwartet worden. Durch die Corona-Beschränkungen können zurzeit maximal 40 Kirchenbesucher Einlass finden. Im Kirchenraum sind die Sitzplätze unter Beachtung der Abstandsregel für diese Teilnehmerzahl ausgeschildert. Für Paare oder Familien, die zusammen sitzen wollen, gibt es separat ausgewiesene Plätze, die jedoch die Gesamtanzahl nicht beeinflussen.

Das Sicherheitskonzept: Nur Besucher mit Schutzmaske finden Einlass, Abstandsmarkierungen sind auf dem Boden angebracht, Faltblätter mit Informationen liegen aus, Desinfektionsmittel und Schutzwände stehen bereit. Voranmeldungen über das Gemeindebüro St. Joseph (Tel. 0208 – 43 47 27) sind erforderlich, um nicht eventuell bei Überfüllung an der Kirchentür abgewiesen zu werden.

Am Donnerstag vor Pfingsten gab es mit der Werktagsmesse quasi einen Probelauf. Erkenntnisse daraus wurden für die Pfingstgottesdienste umgesetzt, wo es dann zu keinen erkennbaren Problemen kam.

StJ HP Bild Coronainfo 09052020


St-Joseph nach Corona

Kirchenöffnung



Nachdem seit dem 1. Mai im Zuge der Corona-Einschränkungen auch die Kirchen wieder geöffnet werden dürfen, wird auch St. Joseph in einem ersten Schritt zunächst am


  • Donnerstag, 14. Mai 2020, von 9:30 – 12:00 Uhr für das persönliche stille Gebet wieder geöffnet sein. 
  • Am Donnerstag, 21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt) ist im Autokino am Flughafen ein Gottesdienst geplant. Nähere Informationen und Anmeldungen sind nur online möglich. 
  • In einem weiteren Schritt wird dann beginnend mit Donnerstag, 28. Mai 2020 um 9:00 Uhr die Kirche jeweils donnerstags zur Werktagsmesse* geöffnet sein. 

  • Die Gottesdienste an den Wochenenden* finden wieder statt ab dem Pfingstwochenende 30./31. Mai zu den gewohnten Zeiten:

    Vorabendmesse um 17:00 Uhr
    Sonntagsmesse um 11:15 Uhr

An Feiertagen* gilt die Sonntagsmessordnung. Beachten Sie auch bitte den Bekanntmachungen im Schaukasten und im Internet unter  http://www.st-joseph-muelheim.de/

* Da die Teilnehmerzahlen auf Grund der behördlichen Vorgaben begrenzt sind, ist eine Voranmeldung für alle Wochenend- und Werktags-Gottesdienste über das Gemeindebüro (Tel. 0208-434727) erforderlich. Der Zugang zur Kirche ist ausschließlich für registrierte Personen möglich. Für alle gilt eine Schutzmaskenpflicht! Die Toiletten sind bis auf weiteres nicht geöffnet. Bitte beachten Sie zudem unsere Hinweise in dem Infoblatt „Verhalten in der Kirche in Zeiten von Corona“.

Bleiben Sie gesund – Gott schütze Sie!


Grußwort von Pastor Kerner
zu Palmsonntag und Ostern 2020

20200406 192930 SpruchLiebe Schwestern und Brüder,
 
die aktuelle Corona-Krise bringt wohl für jeden von uns sehr eingreifende Veränderungen in unserem Altag sowie im Familien- und Arbeitsleben mit sich. Auch unser Gemeinde- und Glaubensleben ist davon betroffen. Wir können uns nicht wie gewohnt zu Gottesdiensten versammeln; dies ist besonders bedrückend in den bedeutendsten Tagen für unseren christlichen Glauben - die Kar- und Ostertage.
 
Aber wenn wir uns sonst zu den Gottesdiensten versammeln, sind wir ja auch nicht mit all unseren Schwestern und Brüdern zusammen. Und dennoch wissen wir uns auch mit unseren Mitchristen sogar in fernsten Ländern verbunden.
 
Diese Gewissheit kann uns auch hier in unseren Gemeinden in diesen Tagen Mut und Kraft geben; auch wenn wir uns nicht in den Kirchen treffen können, so sind wir doch im Gebet und in Gedanken miteinander verbunden. Besonders darf ich erinnern und einladen zu den gemeinsamen Gebetszeiten, mittags und abends der Angelus und während der Kirse auch das Abendgebet um 19.30 Uhr, an das uns unsere Glocken erinnern. Halten wir dann einen Moment inne und werden uns bewusst, ich bin nicht allein. In unserer modernen Zeit helfen uns auch die Medien miteinander in Verbindung zu bleiben, wir können mit Telefon und vielen anderen modernen Medien Kontakt halten und pflegen. Hinweisen und einladen möchte ich zu den Gottesdiensten zu den Kar- und Ostertagen in Rundfunk und Fernsehen.
 
Mag es uns auch schwer fallen, in diesen Tagen Abstand zu halten und uns zurückzuziehen, so ist es dennoch notwendig. Gerade in unserer christlichen Verantwortung füreinander, für die Menschen in unserer Gesellschaft und für unser ganzes Land, wollen auch wir unseren Beitrag leisten und den Einschränkungen der Verantwortlichen folgen.
 
Mit diesen Gedanken und dem Ostergruß erhalten viele von Ihnen auch einen gesegneten Palmzweig und eine gesegnete Osterkerze, die von mir in einer kleinen kirchlichen Feier gesegnet wurden. Auch diese sind Zeichen der Verbundenheit.
 
Die Palmzweige stehen für den Jubel, den das Volk von Jerusalem Jesus dem Sohne Davids als dem Retter entgegenbrachte. Mögen sie uns hinter den Kreuzen unserer Wohnungen das Jahr über erinnern an diese schweren Tage, aber auch an den Jubel, der in unseren Herzen nicht verstummen sollte.
 
Die Osterkerze deutet mit ihren Symbolen auf Kreuz und Leid, aber letztendlich auf die Lebensfreude und den österlichen Sieg Jesu Christi. Nicht der Tod und das Dunkel werden das letzte Wort haben, sondern das Licht und das Leben.
 
Nehmen wir in diesen Tagen bewusst die Menschen ins Gebet, die krank sind, die Angst haben, die an Einsamkeit leiden; denken wir an diejenigen, die vielen, die sich weiter einsetzen für andere; alle zu nennen ist unmöglich - nur beispielhaft alle medizinischen Dienste, staatliche Dienste, Versorgungsdienste usw.
 
Mag uns das Wort von Mutter Teresa Trost und Zuversicht sein, bei allem Kummer und aller Sorge die Osterfreude nicht zu vergessen - denn dann hätten wir wirklich verloren. Trotz Kummer und Sorgen wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben ein stärkendes und mutmachendes Osterfest.
 
Auf diesem Wege:
Der Friede und der Segen des auferstandenen Herrn komme über Euch und Euer Haus, über Eure Lieben und unser ganzes Land, er geleite und schütze uns alle Zeit. - AMEN.
 
Pastor Markus Kerner