Gemeinde St. Mariae Geburt - Filialkirche Heilig Geist - Gemeinde St. Joseph - Filialkirche St. Theresia

Ökumene in St. Mariae Geburt

logo vek muelheim logo neg

Terminübersicht


Gemeinderatssitzung St. Mariae Geburt
22 Nov 2017
19:00 - 22:00

Klavierkonzert
23 Nov 2017
12:00 - 15:00

Kunstausstellung
23 Nov 2017
12:00 - 15:00

Pontifikalamt
26 Nov 2017
11:30 -

geliebte der mutter
Der Literaturkreis Heilig Geist

Unser nächstes Treffen findet am

Dienstag, dem 12. Dezember 2017
um 19:30 Uhr
im Gemeindehaus der Filialkirche Heilig Geist statt.

Zur Durchsprache behandeln wir diesmal den Roman
Der Geliebte der Mutter
von Urs Widmer

Als sie ihn kennenlernt, in den zwanziger Jahren in der Stadt am See, ist sie jung und schön und reich, er dagegen ein mittelloser, junger Mann, der nur eines im Kopf hat: Musik. Am Ende ihres Lebens ist er ein berühmter Dirigent und der reichste Mann des Landes und sie ohne Geld und immer noch und immer mehr von einer Liebe zu ihm umgetrieben, von der weder er noch sonst jemand etwas weiß. Der Geliebte der Mutter ist die Geschichte einer stummen, besessenen Leidenschaft, aufgezeichnet von ihrem Sohn. Es ist der Bericht einer Lebenstragödie, aus einer Distanz erzählt, in der sich der Schmerz schon fast wieder in Heiterkeit verwandelt hat

 
Gäste sind herzlich Willkommen!

unscharfe bilder
Der Literaturkreis Heilig Geist

Unser nächstes Treffen findet am

Dienstag, dem 14. November 2017
um 19:30 Uhr
im Gemeindehaus der Filialkirche Heilig Geist statt.

Zur Durchsprache behandeln wir diesmal den Roman
Unscharfe Bilder
von Ulla Hahn

Katja Wild, Hamburger Studienrätin, glaubt auf einem Foto der Wehrmachtsausstellung ihren Vater erkannt zu haben. Sie weiß, dass ihr Vater Soldat in Russland war. Inzwischen ist er 82 Jahre alt und verbringt seinen Lebensabend in einer Senioren-Residenz mit Elbblick. Der Oberstudienrat mit den Fächern Alte Geschichte, Griechisch und Latein galt seiner Familie, den Kollegen und Schülern als ein Humanist alten Schlages und Spezialist der Erinnerung. Ein Lehrer ohne Fehl und Tadel, ein vorbildlicher Vater. Nun, fast 60 Jahre nach Kriegsende, sieht Katja dieses Foto. Es bleibt nicht mehr viel Zeit, um ihn nach seinen Erlebnissen im Zweiten Weltkrieg zu befragen ...

 
Gäste sind herzlich Willkommen!