St. Mariae Geburt - Heilig Geist - St. Joseph - St. Theresia

20220227 130250
Predigt von Stadtdechant Pfarrer Michael Janßen anlässlich des Requiems für Weihbischof em. Dr. h.c. Franz Grave in St. Mariae Geburt in Mülheim an der Ruhr am 27. Februar 2022

Liebe Schwestern und Brüder,


„Mundi Salvator Dominus – Der Erlöser der Welt ist der Herr!“ Dieses Leitwort, das sich Weihbischof Grave zur Bischofsweihe im Mai 1988 gegeben hat, das ist ein starkes Glaubensbekenntnis! Es ist sein unzerbrechliches Lebensfundament, auf dem er zeit seines Lebens gestanden hat. Und dieses Fundament hat seine tiefsten Wurzeln in seinem Elternhaus in Essen-Frohnhausen. Hier fand dieses Fundament seine Bodenständigkeit und seine tiefe Verbundenheit mit den Menschen. Immer ging es ihm zuerst um den Menschen – und egal, wer da gerade vor ihm stand. Dabei schlug sein Herz mit größter Leidenschaft für die Ärmsten der Armen. Er sagte mir einmal: Wenn ich dereinst vor meinem Herrn stehe, dann wird er mich wohl nicht fragen, was ich alles für die Strukturen unserer Kirche getan habe; er wird mich aber eindringlich fragen: Was hast du für die Ärmsten der Armen getan?

Fest auf seinem Lebensfundament stehend, führte ihn sein priesterlicher und bischöflicher Lebensweg und Glaubensweg über die ihn nach seiner Priesterweihe tief prägenden Jahre als Kaplan in Duisburg-Beeck, die Jahre als Diözesanpräses der Kolpingfamilien und der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, wo es galt, die katholische Soziallehre mit Leben zu füllen. Es folgten über zwei Jahrzehnte als Leiter des Seelsorgeamtes im Bischöflichen Generalvikariat. Für ihn war schon immer klar, dass hauptamtliche Seelsorge und ehrenamtliches Laienapostolat sich gegenseitig nur bereichern können. 1988 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. dann zum Titularbischof von Tingaria in Mauretanien und zum Weihbischof in Essen.

Aus meiner Sicht wäre Weihbischof Grave auch ein herausragender Bischof von Essen gewesen, ein echter Ruhrbischof, aus den Menschen des Ruhrgebietes genommen und für die Menschen bestellt! Aber seine ganze Zeit und Kraft sollte er in besonderer Weise einsetzen können für die Ärmsten der Armen. So wollte es wohl die göttliche Vorsehung, dass er 1992 Adveniat-Bischof wurde. Papst Johannes Paul II. berief ihn in die Päpstliche Kommission für Lateinamerika. Bischof Dr. Hubert Luthe ernannte ihn zum Bischofsvikar für weltkirchliche und gesellschaftliche Aufgaben. So setzte sich Weihbischof Grave in vielfältiger Hinsicht mit größter Leidenschaft dafür ein, dass das Gesicht des Erlösers immer das Gesicht der Menschen ist, dass uns im hungernden und in vielfältiger Hinsicht leidenden Menschen immer das Gesicht Jesu Christi anschaut.        

Wie sehr das Herz unseres Verstorbenen für die Ökumene schlug, das wird beispielsweise deutlich an der freundschaftlichen Verbundenheit zum damaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland Nikolaus Schneider. Dieser hielt einmal mit Blick auf Weihbischof Grave die Festansprache und sagte am Ende zum damaligen Bischof von Essen sinngemäß folgende Worte: Herr Bischof Dr. Genn, Sie müssen wissen, dass Ihr Weihbischof Grave auch immer ein Stück weit unser Bischof ist. 

Als ich am 19. Februar von Familie Grave die Todesnachricht erhielt, dachte ich mir: Jetzt verstummt endgültig mit Weihbischof Grave für unser Bistum Essen und mit Blick auf das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat für die Weltkirche die Stimme einer der ganz großen deutschen Bischöfe. Sein Wort hatte überall Gewicht. Sein unverwechselbares Herz schlug als Seelsorger in verschiedenster Hinsicht für die Anliegen, Sorgen und Nöte der Menschen im Ruhrgebiet und weltweit für die Ärmsten der Armen. Der Mensch stand für ihn bei allen Fragen, Überlegungen und Entscheidungen immer im Mittelpunkt. Ich werde nicht müde, zu sagen: Wir können den Menschen nicht vom „guten, lieben Gott“ erzählen, wenn wir ihnen nicht zuvor etwas zu essen geben! Genau das war auch das Herzensanliegen von Weihbischof Grave. Für ihn hatte die Verkündigung des Evangeliums immer zur Folge, aus christlicher Verantwortung heraus unsere Gesellschaft zu gestalten. Einig waren wir uns auch: Wir haben als Kirche zwar keinen politischen Auftrag, aber eine Botschaft, die nicht ohne politische Folgen bleiben kann! Und wenn unser christliches Menschenbild mit Füßen getreten wird, dann stehen wir auf und sprechen mit vereinter christlicher Stimme; und wenn es sein muss, gehen wir dafür auch auf die Straße!     

Weiterlesen: Predigt anlässlich des Requiems für Weihbischof em. Dr. h.c. Franz Grave

kundgebung
Aus aktuellem Anlass

Friedenslichter auf dem Rathausmarkt und Friedensgebete


Für den morgigen Sonntag, 18 Uhr, ruft das Bündnis "Mülheim stellt sich quer" zu der Kundgebung "Friedenslichter für die Ukraine" auf dem Mülheimer Rathausmarkt auf. Wie unsere evangelischen Brüder und Schwestern unterstützt auch unsere Pfarrei St. Mariae Geburt diesen Aufruf. Auf dem Rathausmarkt besteht Gelegenheit, mitgebrachte Kerzen anzuzünden und der Menschen in der Ukraine zu gedenken. Auch Zuhause sind alle eingeladen, eine Kerze ins Fenster oder vor die Tür zu stellen.

Zusätzlich dazu hat der Ev. Kirchenkreis An der Ruhr in den nächsten Tagen (ökumenische) Friedensgebete initiiert.
Diese finden statt
  • donnerstags um 12 Uhr in der Petrikirche,
  • donnerstags um 19 Uhr in der Johanniskirche,
  • und kommenden Dienstag, 1.3., 11 Uhr, in der Markuskirche.
Längerfristig ist geplant, dass auch in den Kirchen unserer Pfarrei Friedensgebete stattfinden. Wie gewohnt ist unsere Pfarrkirche St. Mariae Geburt täglich nachmittags zum Gebet geöffnet.
 
 

ich hab es in der Hand teaser
Christ König

Einladung zum Jugendgottesdienst


Wann?

20. Februar 2022, 18 Uhr (jeden 3. So im Monat)

dieses Mal in:
Christ-König, Freiherr-vom-Stein-Str. 50, MH

im Anschluss:
gemütlicher Ausklang mit kleinen Snacks

Wir freuen unszu beachten:
3G und Maskenpflicht

bei Fragen:
Daniela.Busse@bistum-essen.de, 0176/40497572

 

Wortgottedienst Familien Feb 2022 image
St. Mariae Geburt

Wortgottesdienst für Familien


Komm, mach mit!

Wortgottesdienst für Familien
  • am Sonntag, den 13. Februar 2022
  • um 15.00 Uhr
  • in St. Mariae Geburt,  Althofstr. 5, 45468 Mülheim an der Ruhr
Herzlich eingeladen sind Sie mit Ihren Kindern zum Wortgottesdienst für Kinder und Familien!

Für Kinder und Familien findet am Sonntagmnachmittag, dem 13. Februar ein ganz besonderer Wortgottesdienst statt. "Komm mach mit" ist speziell für Kinder gestaltet.

Wir freuen uns auf Euch!

wg image xmas
St. Mariae Geburt

Wortgottesdienst für Familien


Komm, mach mit!

Wortgottesdienst für Familien
  • am Sonntag, den 09. Januar 2022
  • um 15.00 Uhr
  • in St. Mariae Geburt,  Althofstr. 5, 45468 Mülheim an der Ruhr
Herzlich eingeladen sind Sie mit Ihren Kindern zum Wortgottesdienst für Kinder und Familien!

Für Kinder und Familien findet am Sonntagmnachmittag, dem 09. Januar ein ganz besonderer Wortgottesdienst statt. "Komm mach mit" ist speziell für Kinder gestaltet.

Wir freuen uns auf Euch!

Screenshot 2021 12 22 215535
Stadtdekanat Mülheim an der Ruhr

Impuls und Segen zur Weihnachtszeit


Mit einem Klick auf das Bild finden Sie ein Impulsvideo zum bevorstehenden Weihnachtsfest von Herrn Christopher Frieling, Referent für das Stadtdekanat.

Viel Freude beim Ansehen und ein gesegnetes Weihnachtsfest!

X Mas Regeln Teaser
Pfarrei St. Mariae Geburt

Regeln für die Weihnachtsgottesdienste 


Der Krisenstab unserer Pfarrei hat sich nach intensiven Beratungen darauf verständigt, sich auch für die Gottesdienste in der Weihnachtszeit an den Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW und den Empfehlungen des Corona-Krisenstabs des Bistums Essen zu orientieren.

Für den Besuch der Weihnachtsgottesdienste in unserer Pfarrei gelten daher folgende Regelungen:
  • Für alle Gottesdienste gilt die 3-G-Regel. Zugang haben Geimpfte, Genesene und Getestete, die einen entsprechenden Nachweis am Eingang der Kirche erbringen. Zusätzlich zum Impf- bzw. Testnachweis ist dabei ein Lichtbildausweis mitzuführen. Als getestet gelten Personen, die einen max. 48 Stunden alten PCR-Test oder einen max. 24 Stunden alten Antigen-Schnelltest einer zertifizierten Teststelle vorzeigen.

  • Gemäß der Bestimmungen des Landes NRW sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen bis einschließlich 26.12.2021 getesteten Personen gleichgestellt. Für Gottesdienste in der Zeit vom 27.12.2021 bis einschließlich 09.01.2022 müssen Schülerinnen und Schüler dagegen einen Testnachweis nach den o.g. Kriterien erbringen.

  • Darüber hinaus wird das Tragen einer FFP2-Maske während des Gottesdienstes empfohlen.

  • Im Interesse der Sicherheit aller Kirchenbesucher werden zudem alle ungeimpften / ungenesenen Kinder und Jugendlichen gebeten, sich - auch wenn sie über die Weihnachtstage noch als getestet gelten - vor dem Besuch der Gottesdienste testen zu lassen bzw. selbst zu testen. Dies ist keine Zugangsvoraussetzung für den Gottesdienstbesuch, dürfte aber vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen (vielleicht auch für geimpfte oder genesene Personen) ohnehin selbstverständlich sein.
  • Sollte das Land NRW vor Weihnachten weitere, über die aktuellen Regelungen hinausgehende, Schutzbestimmungen erlassen, so gelten auch diese für den Besuch der Weihnachtsgottesdienste.

  • Bitte berücksichtigen Sie, dass für einige Gottesdienste an Heiligabend in einigen Kirchen unserer Pfarrei eine vorherige Anmeldung erforderlich ist. Weitere Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite.

  • Haben Sie bitte Verständnis, dass die Kontrollen am Eingang der Kirchen etwas Zeit in Anspruch nehmen werden. Bitte planen Sie dies für Ihren Gottesdienstbesuch ein, damit die Gottesdienste pünktlich beginnen können.

Wir freuen uns über Ihren und Euren Besuch! Eine Übersicht über die angebotenen Weihnachtsgottesdienste in unserer Pfarrei finden Sie hier.

Bild1
Lummerland Mülheim

Wichtelmarkt am Tor



Sie benötigen noch kleine Aufmerksamkeiten zum Weiterverschenken?


Beim Wichtelmarkt am Tor der Kindertagesstätte Lummerland finden Sie selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen, Tischleuchten, Weihnachtskarten und Wichtelgeschenke zum kleinen Preis.

  • am Don., 16. Dezember 2021
  • von 14:00 bis 15:45 Uhr
  • am Kirchenhügel in der Mülheimer Altstadt


Weitere Details entnehmen Sie unserem Informationsblatt
- Bild anklicken -